Auf Strafrecht spezialisiert

Kapitalstrafrecht

Das Kapitalstrafrecht umfasst Tötungsdelikte, also Straftaten gegen das Leben wie Mord, Totschlag und fahrlässige Tötung sowie anderweitige Delikte mit Todesfolge. Die Bezeichnung Kapitaldelikte kommt von der lateinischen Bezeichnung von Kopf, was der Tatsache geschuldet ist, dass auf manche dieser Taten - etwa Mord und Totschlag - früher die Todesstrafe stand, sie den Täter also buchstäblich den Kopf kosten konnten. Auch wenn das längst Geschichte ist findet sich in diesem Bereich auch heute noch die höchste Strafandrohung im deutschen Recht: die lebenslange Freiheitsstrafe für Mord.

Kapitalstrafrecht LIEBSCHER Strafverteidigung

Körperverletzungsdelikte

Körperverletzungsdelikte Strafverteidigung LIEBSCHER Rechtsanwaltskanzlei

Schutzgut der Körperverletzungsdelikte ist die körperliche Unversehrtheit. Zu diesen Delikten gehören etwa die fahrlässige und die gefährliche Körperverletzung. Während erstere nur ein Vergehen darstellt, das auch mit einer geringen Geldstrafe bestraft werden kann, reicht die Strafandrohung bei schwerwiegenden Fällen sogar bis zu 15 Jahren Freiheitsstrafe.

Eigentumsdelikte

Wer jemand anderem dessen Eigentum entzieht, macht sich möglicherweise eines Eigentumsdelikts wie Diebstahl und Unterschlagung strafbar. Auch bei diesen Delikten erstreckt sich der Strafrahmen je nach konkretem Tatbestand von einer geringen Geldstrafe bis zu einer mehrjährigen Haftstrafe. Letztere kommt vor allem bei Bandendiebstahl oder Wohnungseinbruchsdiebstahl in Betracht.

Diebstahl Rechtsanwalt LIEBSCHER Strafverteidigung

Raubstraftaten

Raub Straftat LIEBSCHER Strafverteidigung

Die Strafbarkeit wegen Raub setzt voraus, dass der Täter dem Geschädigten nicht nur dessen Eigentum wegnimmt (wie beim Diebstahl), sondern dass er dies auch noch mit Gewalt bzw. unter Androhung von Gewalt tut. Dementsprechend werden Raubstraftaten deutlich strenger bestraft als Diebstahl. Da schon die Mindeststrafe bei einem Jahr liegt, handelt es sich bei Raubstraftaten um Verbrechen. Daraus folgt unter anderem, dass einem Beschuldigten bei Bedarf ein Pflichtverteidiger (→) zusteht.

Sexualdelikte

Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung umfassen nicht nur sexuellen Missbrauch oder Vergewaltigung, sondern auch Prostitutionsdelikte wie z.B. Zuhälterei und Pornographiedelikte, etwa im Zusammenhang mit kinder- oder jugendpornographischen Schriften.

Sexualdelikte Strafverteidigung LIEBSCHER Rechtsanwaltskanzlei

Sachbeschädigung

Sachbeschädigung Vandalismus LIEBSCHER Strafverteidigung

Zu Sachbeschädigungsdelikten gehören neben der „klassischen“ Sachbeschädigung z.B. auch Brandstiftung oder das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion. Zudem hat der Gesetzgeber der technischen Entwicklung Rechnung getragen, indem mit Computersabotage auch
Manipulationen an digitalen „Sachen“ (→) unter Strafe gestellt wurden.

Fälschungskriminalität

Der Gesetzgeber schützt nicht nur die Integrität von Urkunden durch den Straftatbestand der Urkundenfälschung, sondern auch die Echtheit von Geld, Wertpapieren und Zahlungskarten, deren Fälschung u.U. mit einer mehrjährigen Freiheitsstrafe sanktioniert werden kann.

Fälschungskriminalität Rechtsanwaltskanzlei LIEBSCHER

Aussage- und Äußerungsdelikte

Aussagedelikte LIEBSCHER Strafverteidigung

Während eine unwahre Aussage bei der Polizei nicht per se strafbar ist, wird eine Falschaussage vor Gericht bestraft - etwa als falsche uneidliche Aussage oder als Meineid. Darüber hinaus kann auch strafrechtlich verfolgt werden, wer beispielsweise einen Anderen beleidigt, verleumdet oder zu Unrecht einer Straftat bezichtigt.

Geheimnisdelikte

Je mehr sich das gesellschaftliche Leben in
soziale Netzwerke (→) verlagert, desto mehr gewinnen Straftatbestände an Bedeutung, die die Privatsphäre des Einzelnen schützen. Wer zum Beispiel unbefugt Andere in privatem Rahmen fotografiert oder intime Aufnahmen Anderer verbreitet, kann sich wegen der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen (§ 201a StGB (⇗)) strafbar machen.

Geheimnisdelikte Strafverteidigung LIEBSCHER Rechtsanwaltskanzlei

Internationales Strafrecht

Internationales Strafrecht LIEBSCHER Rechtsanwaltskanzlei

Strafverfahren mit Bezug zu anderen Ländern können besondere juristische Herausforderungen darstellen. Gerade innerhalb der Europäischen Union bzw. des Schengen-Raums gewinnt die internationale Rechtshilfe in Strafsachen immer mehr an Bedeutung - so etwa im Bereich des Auslieferungsverkehrs, insbesondere seit Einführung des Europäischen Haftbefehls.

Jugendstrafrecht

Werden Jugendliche (14 bis 17 Jahre) oder Heranwachsende (18 bis 20 Jahre) einer Straftat beschuldigt, sind im Strafverfahren besondere Vorschriften anzuwenden. Insbesondere soll durch Anwendung des Jugendstrafrechts sichergestellt werden, dass die Strafe auf den Täter vor allem erzieherische Wirkung entfaltet.

Jugendstrafrecht LIEBSCHER Rechtsanwalt
Jugendstrafrecht in Leipzig

Revisionsrecht

Revision Revisionsrecht LIEBSCHER Strafrecht
Rechtsanwältin für Revisionsrecht in Leipzig

Gegen jedes erstinstanzliche Strafurteil ist in Deutschland das Rechtsmittel der Revision zulässig. Revision bedeutet, dass ein höheres Gericht - ein Oberlandesgericht oder der
Bundesgerichtshof (⇗) - das Urteil auf Rechtsfehler prüft. Das Revisionsgericht kontrolliert dabei vor allem auf der Grundlage einer schriftlichen Revisionsbegründung, ob das verurteilende Gericht die Vorschriften des Strafprozessrechts korrekt angewandt hat. Daher sollte im Revisionsverfahren ein entsprechend spezialisierter Verteidiger hinzugezogen werden, um überhaupt eine realistische Chance auf Aufhebung des Urteils zu haben.