beste Strafverteidigerin - Andrea Liebscher

Ich bin die beste Strafverteidigerin

Was für eine seltsame Aussage. Ich liebe meinen Beruf, investiere viel Zeit und Mühe in meine Fortbildung und konnte schon vielen Menschen zu optimalen Ergebnissen in ihren Strafverfahren verhelfen. Trotzdem würde ich nie behaupten, dass ich „die beste Strafverteidigerin“ bin. Ich selbst lege auch keinen Wert auf die Bezeichnung. Menschen, die mit dem Vorwurf einer Straftat konfrontiert sind, stellen sich aber regelmäßig genau diese Frage: Wer ist der beste Strafverteidiger? In wessen Hände soll ich mein Schicksal legen?

Spezialisierung ist Pflicht

Was einen guten Anwalt ausmacht ist gar nicht so leicht zu definieren. Zwei Staatsexamen und damit ein breites juristisches Wissen haben wir alle. Da das Rechtswesen allerdings sehr breit gefächert ist und jedes Rechtsgebiet seinen eigenen Wortschatz und seine eigenen Spielregeln hat, sollte man als potentieller Mandant unbedingt auf einen Spezialisten für Strafrecht setzen.

Das bedeutet erstens, dass man skeptisch sein sollte bei Anwälten, die eine große Anzahl von Rechtsgebieten betreuen. Es ist wie beim Essen: wer Gerichte aus 10 verschiedenen Nationen vor sich hat, steht nicht in einem Sterne-Restaurant, sondern an der Tiefkühltruhe beim Discounter. Das macht vielleicht satt, aber wer die beste italienische Küche sucht, der sucht woanders. Kurz, der beste Anwalt ist nicht der Discounter.

Zweitens sollte man nicht auf einen fachfremden Verteidiger setzen. Aus einem Top-Anwalt für Agrarrecht wird in seinem ersten Strafprozess nicht wie von Zauberhand ein Top-Strafverteidiger. Der Titel Fachanwalt für Strafrecht gewährleistet zumindest regelmäßige Fortbildungen und eine absolvierte Mindestanzahl an Strafverfahren und Hauptverhandlungen. Sie wollen schließlich nicht das Versuchskaninchen eines Anwalts sein, der gerade seine allerersten Schwimmversuche im Strafrecht macht.

Top Strafverteidigerin - Andrea Liebscher

Vernetzung für Ihren Erfolg

Eine zuverlässige Methode, einen kompetenten Rechtsanwalt zu finden, besteht übrigens darin, die Konkurrenz oder andere „Insider“ zu befragen. Niemand kann die Kompetenz einer Spezialistin besser beurteilen als andere Experten aus ihrem Fachgebiet. Sie wissen schließlich am besten, worauf es ankommt.

Das führt mich zu einem anderen wichtigen Punkt: Strafverteidiger sind zwar meist Einzelkämpfer, die besten Strafverteidiger sind aber sehr kommunikativ und sowohl unter Kollegen als auch mit der Strafjustiz gut vernetzt. Mandanten profitieren davon, dass ihr Anwalt unabhängig ist und nur ihre Interessen vertritt, zugleich aber mit den anderen Akteuren im Strafverfahren vertraut ist und bei Bedarf auf Unterstützung aus einem großen Netzwerk zurückgreifen kann. Ein Top-Verteidiger ist durchsetzungsstark, aber keiner, der sich als „einsamer Wolf“ gefällt oder rücksichtslos die Ellenbogen ausfährt.

Die richtige Wellenlänge

Zu guter letzt muss es zwischen Anwalt und Mandat auch persönlich passen. Wir müssen nicht Freunde werden und auch nicht alle Ansichten teilen. Ohne eine gute Arbeitsbeziehung wird aber auch der kompetenteste und bestvernetzte Strafverteidiger nicht das optimale Ergebnis für Sie erzielen können. Ein Mandant muss seinem Strafverteidiger vertrauen können. Der Anwalt ist wiederum auf seinen Mandanten als Informationsquelle angewiesen. 

Ein Top-Strafverteidiger findet mit seinem Mandanten die optimale Strategie und erläutert ihm in jedem Verfahrensstadium, wer wie und warum handelt. Welche Strategie die „beste“ ist, steht dabei in keinem Gesetz oder in irgendeinem dicken Wälzer, sondern ist im ganz konkreten Einzelfall das Produkt aus Wissen und Erfahrung, garniert mit einem Spritzer persönlichem Temperament. 

Verschiedene Verteidiger können deswegen verschiedene Strategien für die beste halten. Die Entscheidung, welchen Weg er gehen wird, muss am Ende aber immer der Mandant treffen. Auf keinen Fall sollte man sich als Mandant von seinem Anwalt zu einer Strategie überreden lassen, die man nicht versteht oder bei der man nicht voll dahinter steht.

Der „beste Strafverteidiger“ für den einen ist also nicht unbedingt die beste Wahl für den anderen.

gute Strafverteidigerin - Andrea Liebscher

Auch wenn ich also nie von mir selbst sagen würde, dass ich die beste Strafverteidigerin bin – es kann durchaus sein, dass ich die beste Strafverteidigerin für Sie bin.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

TopLiebscherStrafrecht